Ziehen (5) Tex Rubinowitz

von

 tex-rubinowitz-start5-blog

Ziehen und Umziehen

 

Von Muhammed Ali (dem Boxer), ist folgender Ausspruch überliefert: «Wenn ich sage, dass eine Fliege einen Pflug ziehen kann, frage nicht wie, sondern spanne an!» Ich aber sage: Spanne einen Tee oder ein paar Störche vor einen Pflug, und du wirst nichts als Verdruss ernten. Du musst schon die Fäuste sprechen lassen, um Renitenzlinge wie den Tee oder stelzvogelige Froschfresser dazu zu bringen, dass sie ihr Ziehen zu irgendetwas Produktivem umwidmen, das nicht nur ihnen dient. Ali meinte auch nicht einen etwaigen, den Fliegen innewohnenden Ziehimpuls, es ging, wie ich das verstanden habe, eher um Überzeugungsarbeit durch Androhung von Gewalt.

Wer umzieht, schleppt ja auch nicht sein Hab und Gut hinter sich her wie Knecht Ruprecht einen Sack Kartoffeln, das machen die Möbelpacker. Was man aber dennoch zieht, das sind die Erinnerungen an den alten Ort, die bleiben dort noch kleben wie ein Kaugummi, das endlos dehnbar ist und sich nicht löst von der Stelle unter dem Stuhl, auf dem wir die ganze Zeit gesessen sind. Und auch wenn diesen Stuhl die Möbelpacker mitgenommen haben, immer werden wir uns, sobald wir darunter fassen, daran erinnern, wann und warum wir ihn dort deponiert haben. Das ist das alte Leben, das ist der alte Stuhl, der noch im alten Leben steht, auch wenn ihm jetzt eine neue Rolle im neuen Leben zugewiesen wurde, dass neues Leben draufsitzt.

Lenin schöpfte neue Zuversicht beim Anblick ziehender Wolken, ein Möbelpacker denkt vermutlich beim Anblick eines Schwarms ziehender Stare an einen Umzug, das bringt der Beruf mit sich, das Assoziieren, wo andere etwas vollkommen Anderes sehen.

Wenn sich ein Umzugshelfer und ein Ornithologe unterhalten, kann es sein, dass der eine zwar versteht, wovon der andere spricht, aber nicht, was er meint, und das ist auch gut so. Missverständnisse beleben unser Dasein, wenn wir immer alle einer Meinung wären, würden wir einschlafen, und den letzten Zug verpassen, den Zug in den Süden, und wir würden erfrieren, so muss man das mal sehen.