«Archipel» auf der Longlist

Inger-Marie Mahlke steht mit ihrem neuen Roman auf der Longlist des Deutschen Buchpreises 2018. «Archipel» ist ein weit ausgreifendes Familienepos von der Peripherie des europäischen Kontinents: Teneriffa. Fünf Generationen, eine Insel, eine Welt – erzählt gegen den Zeitstrahl, in umgekehrter Chronologie. «Ein kühn konzipierter Roman, der die Geschichte Teneriffas zu einem Lehrstück über das 20. Jahrhunderts formt, das fasziniert, selbst wenn man sich nicht im Geringsten für die Kanarischen Inseln interessiert.» (NZZ) «‹Archipel› gehört zur anspruchsvollsten Literatur, die derzeit in deutscher Sprache geschrieben wird.» (Der Tagesspiegel)


Das Neueste zuerst

Buchempfehlungen
gerade abgelaufen
Aktuell
demnächst