Siri Hustvedt

Siri Hustvedt, geboren in Northfield, Minnesota, studierte Literatur an der New Yorker Columbia University und promovierte mit einer Arbeit über Charles Dickens. Sie lehrt an der psychiatrischen Abteilung des Weill Medical College in Cornell und lebt in Brooklyn. Mit «Was ich liebte» hatte sie ihren literarischen Durchbruch; auch ihre Romane «Die zitternde Frau», «Der Sommer ohne Männer» und «Die gleißende Welt» waren internationale Bestseller. Von der profilierten Essayistin liegen bei Rowohlt mehrere Essaybände vor, zuletzt erschien «Leben, Denken, Schauen».

© Marion Ettlinger

Aktuelle Beiträge